Der Berner Mattegucker

Die Matteschulen und klassische Musik

Die CAMERATA BERN trat mit dem Programm «KONZERTiert Euch Kinder» auf.

Die Mattenschulen hatten das Vergnügen, dass sie am 11. März 2010 vormittags in den Genuss eines klassischen Konzertes kamen. Organisiert wurde der Anlass von «CAMERATA BERN».

«Kinder werden sicher nicht in ein Konzert gehen und zwei Stunden ruhig sitzen bleiben», meinte Elisabeth Aebischer, Musiklehrerin an der Sprachheilschule in der Berner Matte.
«Es geht aber darum, dass die Kinder offen werden für die klassische Musik. Wer kennt Sterneföifi, Linard Bardill oder Zosso nicht? Wer von den Kindern kennt aber Brahms, Beethoven oder andere klassische Komponisten? Es soll auch möglich sein, dass Kinder in allen Schichten der Gesellschaft ein Musikinstrument spielen können. Wieso also nicht ein klassisches Instrument?», sagte Elisabeth Aebischer hoffnungsvoll.

Aus den Diskussions- und Arbeitsunterlagen für die Klassen kommen Fragen vor wie:
Warst du schon einmal in einem klassischen Konzert, in einem Popkonzert? Oder: Was ist ein Orchester? Kennst du Instrumente, die zur Familie der Streichinstrumente gehören? Welche Instrumente gibt es in der Popmusik, in der klassischen Musik? Wie wird man Musiker? Was gehört zum Konzert?
«Wieso durften gerade die Matteschulen dabei sein?»
«Das ist ein glücklicher Zufall», freute sich Aebischer.
«Wann fand diese besondere Schulstunde statt?»
«Wir waren am 11. März 2010 zwischen 10.45 und 11.45 in der Neuen Mittelschule in Bern.»

Matteschule zu Besuch bei der camerata

Nach diesem Anlass gaben die Kinder ihre Meinung ab. Diese sind unterschiedlich. Aufgefallen:

Was Schülerinnen und Schüler sagen