Der Berner Mattegucker

Monatlicher «Matte-Träff» im Wöschhüsi

Schon seit Ende der 90er Jahren wurde es zur Tradition, dass sich ältere Mätteler monatlich zu einem «Träff» im Wöschhüsi einfanden und seit Juli 2001 führten Rösli und Wally Bregenzer diesen Dienstag-Höck weiter. Es ist den Beiden zu verdanken, dass sporadisch jeweils 20 bis 40 Frauen und Männer erschienen, aus einer Stammkundschaft von ca. 100 Interessenten.
Die Teilnahme an diesen Höcks ist natürlich freiwillig, unverbindlich und ohne jegliche Verpflichtung, ohne grosses Programm – einfach zum lockeren Zusammensein. So ist auch für das Wohlsein gesorgt: kalte und warme Getränke zum sehr günstigen Wöschhüsi-Preis, süsse oder salzige Snacks, Sandwichs oder heisse Würstchen gratis!
Manchmal gibt’s auch eine Gratis-Runde für Geburtstags-Kinder, untermalt mit Gesang («Mir Lütli a der Aare…») oder gar spontane Produktionen aus dem Kreis der Anwesenden.
So entstand zugleich für Rösli und Wally eine liebgewordene, grossartige und fröhliche Familie! Sie sind Beide in all’ den Jahren auch älter geworden und wünschen nun, sich zurück zu ziehen. Am 4. September haben sie sich verabschiedet und wir danken den Beiden herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz. Wir hoffen einfach, dass sie künftig als Gäste hin und wieder im Wöschhüsi anzutreffen sind.
Die Nachfolge ist durch ein jüngeres, dynamisches Ehepaar gesichert: mit Marlies und Albert Strüby – Ihnen wünsche ich viel Erfolg und danke im Voraus bestens!
(Und Fritz Gilgen muss nicht mehr für die Bereitstellung und Reinigung verantwortlich sein – wir beide sind auch älter geworden…) Herzlichen Dank Fritz auch dir, für deinen unermüdlichen Einsatz.


René Stirnemann, Präs. VMW