Der Berner Mattegucker

Drink: «Herbstroter Märchenhauch»

Nach dem Sommer voller süsser Blumendüfte und heissen Sommernächten rückt die Herbstzeit in greifbare Nähe. Eine Zeit mit einer Farbenpracht sonder gleichen, aber die Tage werden kürzer, ab zu fröstelt es einen schon mehr als im Sommer. Kerzenlicht, Zusammenrücken, Düfte von Wehmut vermischen sich mit Geschichten: Eine Welt voller Mystik und Rituale- erwartet die offenherzig Neugierigen auf ihrem Weg in den Winterschlaf.
Auch ich habe mich in die Welt der Düfte zurückgezogen:
Zimt mit seinem süssen holzigen Aroma und seinem duftend warmen Geschmack atmet mir entgegen; Zimt der Freundschaftsschliesser
Ingwer, die Wurzel knorriger Weisheit, hilft, die inneren Feuer am züngeln zu halten. Muskat und Lebkuchengewürz als Verführer in 1001 Nacht, gesüsst mit Honig und Vanille. Nelken erwecken das Mitgefühl und erhöhen die Spiritualität.
Minze als Botin der Venus
Vermischt mit der prickelnden Lebenslust des Champagners, getaucht in die klebrige Versuchung des Portweines ist der Herbstnachttrunk: gehext. Mischen Sie:

2 dl Portwein, erhitzen Sie ihn vorsichtig und mit Gefühl
1 Zimtstange
1 daumengrosse zerquetschte Ingwerwurz
1 aufgeschlitzten Vanillestängel
Saft einer Limone
2 Nelken, Prise Lebkuchengewürz, Prise Muskat,
2 Löffel Honig

Alles in eine gut verschliessbare Flasche umschütten, ein paar Minzeblätter beigeben und noch 2 dl. Portwein dazu giessen. Mehrere Tage verschlossen ziehen lassen, damit sich die Kräfte entfalten können.
Sieben Sie dieses Elixier ab, lassen Sie es gut verschlossen ruhen, bis Sie Zeit und Musse finden, Ihr Inneres zu öffnen, für Ihr eigenes Märchen.
Schöne hohe Gläser füllen Sie je nach Süsseslust mit dem geheimnisvollen Portwein und giessen ihn mit kühlem, prickelndem Champagner auf. Schmeckt aber auch mit Mineralwasser hervorragend.
Stossen Sie mit Ihrem Partner, mit Ihrer Partnerin die Türe in eine duftende, warme geheimnisvolle Welt auf – treten Sie gemeinsam ein.

Jacqueline Vuillien