Der Berner Mattegucker

Goldkelch

Jaqueline VuillienLebensfreude und gute Laune sind in der Heiligen Zeit wie auch in der heutigen Situation Leitplanken, die uns unterstützend begleiten können. Safran wird nachgesagt, dass er diese Gefühle wecke. Dieses «königliche Pflanzengold», die Blume, die Orient und Okzident verbindet, ist seit mindestens 4‘000 Jahren bekannt. Sie gilt als harmonisierend auf Körper und Seele und gesundheitsfördernd.
«Safran erfreut das Herz, verjüngt das Gehirn und wirkt wunderbar beruhigend» Zitat aus einem med. Lehrbuch des 14.Jhd  Ja, genau die richtige Zutat für unseren Winterdrink:

Grapefruitsirup mit Safran (damit Sie ja genug im Vorrat haben, empfehle ich eine Verdoppelung der Menge)
Zutaten:

2 ungespritzte rosa Grapefruits (probieren Sie aus, je nach Intensität des Geschmacks, reicht 1 Grapefruit)

  • 1,5 dl Wasser
  • 250 g Zucker
  • 200 mg Safranfäden
  • Prosecco oder Cava

Zubereitung:

Grapefruit waschen, Saft auspressen und die Schale 1 Grapefruit in Stücke schneiden. Zusammen mit Wasser und Zucker in einer Pfanne zum Kochen bringen und 15 Min bei kleiner Hitze köcheln lassen. Absieben und den Sirup in eine Flasche füllen. Safranfäden in den Sirup geben und auskühlen lassen. Gut verschlossen im Kühlschrank lagern.
1-2 El Grapefruitsaft mit Safranfäden
Mit Schaumwein auffüllen
Servieren Sie diese Mischung in einem schönen Kelchglas, lächeln Sie Ihr Gegenüber an, alles Weitere wird sich finden: Weil diese Verbindung bringt Sie in einen Zustand der Schwerelosigkeit, Heiterkeit und schenkt Behaglichkeit und Wärme.
Sprudelnde, glückliche Zustände wünscht von Herzen

Jacqueline Vuillien