Der Berner Mattegucker

Itte’me Inglisch’e Ib’cle Irn’be – Matteänglisch Club Bärn

Knapp 9 % der 265 Mitglieder des „Matteänglisch Club Bärn“ wohnen in der Matte, davon sind etliche alteingesessen und seit der Gründung dabei. Eine wei­ter Gruppe zählt zu den „Heimwehmättelern“, die weg von der Matte wohnen (z.B. Bümliz oder Kuala Lum­pur). Erstaunlich viele Personen haben ein Interesse an den Sprachen der Matte und deren Geschichte, ohne aus der Matte zu stammen oder dort gewohnt zu ha­ben.

Man zieht in die Matte, dem Dorf an der Aare mit dem speziellen Charakter, seiner besonderen Lage, mit seiner eigenen langen Geschichte sowie seinen einzig­artigen Sprachen.

Der „Matteänglisch Club Bärn“ wurde 1959 gegrün­det, er will die Sprachen der Matte bewahren und die Eigenheiten der Matte aufzuzeigen. Das betreibt er im­mer noch.

Die offiziellen Clubanlässe werden rege besucht. Ne­ben der HV wurden z.B. die Gärten der Matte be­sucht, die Orte mit Gespenstererscheinungen in der Matte, spannende Einrichtungen und Gebäude, sowie andere Zähringerstädte und natürlich Sprachinforma­tionen und –kurse.

Als nächstes stehen an: Spaziergang 2 durch die Läng­gasse mit Vadim Orlov, Besuch der Zähringerstadt Burgdorf und Vortrag (zum Mitmachen) „wie tönen die Sprachen?“

Siehe www matteaenglisch.ch  


Das Matteänglischbuch erschien in einer Neuaufla­ge im Mai 2016 und ist auch in der Mattebuchhand­lung Einfach Lesen zum Preis von 29.-- erhältlich.