Der Berner Mattegucker

Ittu’me Inglisch’e ‐ Matteänglisch: Es ist wieder da!

Umschlag Matteänglisch BuchSeit etwas mehr als 50 Jahren gibt es den Matteänglisch Club. Und schon kurz nach seiner Gründung verfasste er das Buch «Matteänglisch». Jetzt gibt es davon eine Neufassung - bunt, unterhaltsam und aktuell!

Zwölf Auflagen hat das alte, rote Buch über das Matteänglisch erlebt. Es war ein vielfältiger Strauss an Geschichten und Gedichten, historischen Wahrheiten und munterem Matte-Klatsch -angereichert mit vielen Federzeichnungen und einem ausführlichen Sprachteil.

Während rund 50 Jahren war es das Buch, für alle, die mehr über den Mattedialekt und das Matteänglisch erfahren wollten.

Bevor man sich anschickte eine 13. Auflage zu drucken, stellte sich der Matteänglisch-Club dann aber doch die Frage, ob es nicht an der Zeit wäre, das Buch grundlegend zu überarbeiten. Viele der im Buch erwähnten Gewerbebetriebe bestehen nicht mehr, heutige Themen wie Hochwasserschutz oder Durchgangsverkehr bleiben unerwähnt und niemand erzählt davon, wie sich’s heute in der Matte lebt. Eine Neufassung böte auch die Möglichkeit, die neue, vereinfachte Schreibweise des Matteänglisch zu verankern.

Peter Hafen, der Präsident des Matteänglisch-Clubs und Hans Markus Tschirren machten sich daran, das Werk grundsätzlich neu zu konzipieren. Das neue Buch,«Ittu’me inglisch’e -Matteänglisch», liegt nun vor. Es ist konsequent in drei Bereiche gegliedert.

In einem ersten Teil nehmen uns die Autoren mit auf einen Spaziergang durch die Matte. Es ist anzunehmen, dass nicht nur auswärtige Leser allerhand Neues über die Matte erfahren. Gut möglich, dass auch der eine oder andere Mätteler Einzelheiten vernimmt, die ihm vorher nicht bewusst gewesen sind. Zahlreiche Fotos illustrieren diesen Rundgang.

In einem zweiten Teil kommen die Mattebewohner selber zu Wort. Es sind Menschen, die von früher erzählen. Aber auch heutige Mätteler schildern ihre Erlebnisse. So berichten zum Beispiel die Viertklässler von Gudrun Glaus, wie ihnen das Leben in der Matte gefällt und wo sie am liebsten spielen.

Manche Texte sind zum Teil Bärndütsch oder Mattebärndütsch geschrieben, und -für auswärtige Leser -auch gleich in die Schriftsprache übersetzt.

Im dritten Teil folgt der eigentliche Sprachkurs. Hier werden mit zahlreichen Beispielen die Unterschiede zwischen Bärndütsch, Mattedialekt und Matteänglisch erklärt. Die Autoren stellen die wichtigsten Regeln vor und ergänzen sie mit einem ausführlichen Wörterverzeichnis. Da Sprache immer auch gesprochen und gehört werden muss, liegt dem Buch eine CD mit den wichtigsten Texten im Mattedialekt oder auf Matteänglisch bei.

Ab sofort ist «Ittu’me inglisch’e - Matteänglisch»zum Preis vonCHF 29.- inkl. CD in der Buchhandlung Einfach Lesen von Rosmarie Bernasconi an der Badgasse 4 oder im Buchhandel erhältlich.