Der Berner Mattegucker

Gluschtigs vom Aareufer

Marzel vor seinem TerrasenbeizliDie Matte und das Marziliquartier gehören seit sechs Jahrhunderten zusammen wie friedliche Geschwister. Nicht nur weil sie die Südseite von Berns Aareufer teilen. Und auch nicht nur, weil sie dadurch gemeinsam gegen gelegentliche Hochwasser zu kämpfen haben. Eben auch weil sie tief unter der Oberstadt liegen und die Obrigkeit gern auf ihre Dächer hinabschaut wie der Vater auf sein Sorgenkind.  Manchmal werden wir Mättzilier auch so behandelt. Zum Beispiel von den Autofahrern, die glauben sich nicht an das Durchfahrverbot halten zu müssen. Oder vom ehemaligen Denkmalpfleger der Stadt, der sie zum Umbau ihrer Häuser oder zum Wegzug aus den Niederungen zwingen will.  Aber es gibt auch Lichtblicke: Die Gastronomie! Man muss niemandem den Zähringer, das Fischerstübli, das Santorini, das Mühlirad, das Landhaus, das Marzilibrücke, die Dampfzentrale, das Schwellenmätteli oder den Marzer vorstellen.  Wer Romantiker ist und gern in einem Individualisten-Restaurant einkehrt, kennt das «Südufer» längst als sympathische kulinarische Relaxzone. Und nun gibt es sogar ein weiteres «Bijou» als Einkehrmöglichkeit: Marcel’s Marcili.

Marcel Winkelmann kennt man in Bern als herzlichen, ehrlichen Wirt zwar längst. Fünf Jahre lang hat er – zusammen mit Edi Stirnimann – das «Marzilibrüggli» geführt und zu einem der beliebtesten Berner In-Lokale gemacht. Sie erinnern sich sicher noch.

Am 11. Mai hat er nun auf dem «Marziliplatz» sein neues Terrassenbeizili eröffnet, nachdem er in Australien (Daylesford) einen Guesthousebetrieb mit Restaurant geführt hat, und dort, nota bene, sogar mit einer Touristik-Verdienst-Medaille ausgezeichnet worden war.

Sein «Marcel’s Macili» hat ein sehr modernes Konzept: Terrassen-Restaurant mit feinen, währschaften Schweizer Spezilitäten, Abend-Bar und Take Away-Zelt bieten ein geniesserisches Vergnügen für jeden volksnahen Anspruch. Aber auch einfach Beizi zum Einkehren. Unsere Nachbarn, die Marzilibewohner, sind jedenfalls glücklich über den animierten Neuzuzug. Und für uns Mätteler ist es auch nur einen kurzen Spaziergang weit, um an den Wochenenden ein köstliches Frühstück oder über die ganze Woche ein Mittag-oder Nachtessen zu einem vernünftigen Preis zu geniessen.  Viel Glück, Marcel!

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 11.00 - 23.30
Samstag 10.00 - 23.30
Sonntag 10.00 - 22.30

Marzilistrasse 25 Tel. 031 311 58 02

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!