Der Berner Mattegucker

Die Matte braucht einen Poller

Regula NeuenschwanderRegula Neuenschwander, Grüne Freie Liste (GFL),
Psychologin, Jahrgang 1978

1. Was sollte in Sachen Hochwasserschutz noch unternommen werden?

Es ist wichtig, dass die geplanten baulichen Massnahmen im Hinblick auf Objektschutz zügig umgesetzt werden. Die Matte – und auch das Marzili und der Altenberg – müssen so gut wie möglich vor in Zukunft wahrscheinlich leider nicht ausbleibenden Hochwasser geschützt werden. Einen Stollen lehne ich aber aus kostentechnischen Gründen ab.

2. Braucht die Matte Poller? Falls ja, wären sie auf der Aarstrasse auf der Höhe des Restaurants Zähringer am richtigen Ort?

Ja, die Matte braucht einen Poller und diese Variante scheint eine intelligente zu sein. Da das Durchfahrtsverbot in der Matte nicht kontrolliert werden kann, muss auf diese Massnahme zurückgegriffen werden.

3. Was gefällt Dir an der Matte? Was müsste noch geändert werden?

Mir gefällt der familiäre Charakter, die idyllische Lage, die Nähe zur Natur. Eine Verkehrsberuhigung und Massnahmen, die garantieren können, dass die Aare bei Hochwasser nicht mehr durch die Matte fliessen kann, sind primäre Anliegen. Und dann noch eine Kleinigkeit: Ein Bankomat oder ein Postomat wäre schon sehr praktisch.

4. Wofür willst Du dich bezüglich dem Matte-Quartier im Stadtrat einsetzen?

Hochwasserschutz und Verkehrsberuhigung sind sicherlich zwei dringliche Themen. Des weitern ist mir wichtig, dass sich alle in der Matte sicher fühlen können – auch Frauen, auch nachts.

5. Wofür steht deine Partei?

Die Grüne Freie Liste steht für ökologische, lösungsorientierte und sozial verträgliche Politik.
 
Und sonst …

Herzlichen Dank an alle, die mich wählen!