Der Berner Mattegucker

Aufmunternder Krisendrink

«Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.» (Max Frisch)
Einmal mehr versuche ich die positive Seite einer Sache zu sehen. Deswegen gehe ich mit viel saurer Frische gegen den Beigeschmack der Katastrophe an. Neben dem Vitamin-C Gehalt der Zitrone, der gegen die Frühjahrsmüdigkeit hilft und die Abwehrschwäche stärkt, regt der Duft der Zitrone den Geist an, fördert die Konzentrationsfähigkeit, stärkt das Gedächtnis und entfaltet eine belebende aufmunternde Energie – und diese können wir ja wirklich gut gebrauchen.
Krisen signalisieren Veränderungsbedarf, deswegen: Lasst uns die Fenster und Türen öffnen und die Sonne hineinstrahlen. Lasst uns die Kälte des Winters aus unseren Knochen schütteln und lasst uns einander zulächeln. Lasst uns auf den Frühling anstossen.

Würziger Zitronen – Sirup für 2 dl

6 Biozitronen heiss waschen und abtrocknen.
Die Schale mit dem Sparschäler sehr dünn abschälen.
Saft auspressen (ca. 2 dl), diesen mit 200 g Zucker, 1 Zimtstange, 2 Nelken und 3 Sternanis 2 Minuten kochen lassen.

- Zitronenschalen dazu geben und vom Herd nehmen. Abkühlen lassen.
- Sirup mit den Gewürzen und den Zitronenschalen in eine sterile Flasche (0,5l Inhalt) füllen.
- Kühl gelagert ist er ca. 2 Wochen haltbar.
- Mit Sekt, Mineralwasser oder zum Kochen (Suppe, helles Ragout) verwendbar.


Das chinesische Wort für Krise besteht aus zwei Zeichen: Das erste steht für Bedrohung und das zweite für Chance (Gelegenheit). Packen wir also die Gelegenheit und fördern auch noch den einheimischen Konsum: Im Matteladen finden Sie sicher die Biozitronen und sonstigen Zutaten. Für einen feinen Cava (perfektes Preis-Leistungsverhältnis) empfehle ich den Gang in die Brunngasse 42, in den Cave du midi et ailleurs von unserer Mattefrau Elisabeth Graber.
Für ein sinnliches Beisammensein harmoniert der Duft des Zitronen- oder Bergamott-Öls hervorragend mit dem Zimtöl, das eine Atmosphäre der Geborgenheit bewirkt, in der man sich entspannen, sowie loslassen und träumen kann. Natürlich wirkt das Zimtöl auch aphrodisierend und regt die Kreativität an.
Also liebe Leserinnen, liebe Leser, ein paar Tropfen jeden Öls in das Duftlämpli, zwei schöne Sektgläser mit etwas Zitronensirup mit Sekt oder Mineralwasser auffüllen und mit einer Zimtstange umrühren. Es wird zwar schon später dunkel, aber Kerzenlicht taucht die knisternd-frische Stimmung ins richtige Licht.

Ich lasse Sie jetzt allein, ein letztes Augenzwinkern

Jacqueline