Der Berner Mattegucker

Matte-Wöschhüsi – wo häre geisch?

Porträte Roger StrinemannDas schon fast vergangene Jahr 2013 war ein bewegtes für den Wöschhüsiverein. An der 16. ordentlichen Vereinsversammlung am 11. März 2013 haben wir uns von langjährigen Vorstandsmitgliedern verabschiedet. Fritz Gilgen und René Stirnemann machten Platz für jüngere Jahrgänge. Ihnen beiden ein riesiges Merci für ihren unermüdlichen Einsatz rund ums Wöschhüsi. Neu in den Vorstand wurde Albert Strüby als Mitglied der Betriebskommission gewählt. Er unterstützt bereits seit September 2012 Marlise bei den Vermietungen und gemeinsam führen sie jeweils am ersten Dienstag im Monat den  „Zischtigshöck“ durch. Als zweites neues Mitglied wurde der Schreibende gewählt, und da der einzige, noch freie Posten der des Präsidenten war …
Aktuell kämpft der Vorstand an verschiedensten Fronten. Die Stadt Bern verlangt seit Ende letzten Jahres von uns eine Gebühr für die Nutzung öffentlicher Strassen (Strassennutzungsverordnung SNV). Was es nicht alles gibt. Diese Gebühr (gleicher Ansatz wie bei einem Restaurant!) wird fällig, weil unsere Mieter und auch wir, bei schönem Wetter auch mal draussen neben dem Brunnen unsere Tische aufstellen und gestellt haben.
Seit dem Tod von Bernhard und Marian, sowie Toni Stirnemann, sind die Besitzverhältnisse innerhalb der Erbengemeinschaft Stirnemann (Besitzer des Wöschhüsi) neu gemischt worden. Leider haben die Verstorbenen ihre Anteile fremdvererbt und diese „Erben“ wollen nun Geld sehen. Das heisst, dass das Wöschhüsi über kurz oder lang verkauft werden muss. Was dann mit unserem Verein geschieht, steht hier noch in den Sternen – Rosmarie, vielleicht kannst Du mal hochschauen!
Es gibt allerdings auch positives zu berichten. Die gemeinnützige Baugenossenschaft Bern hat uns dieses Jahr mit einem namhaften Geldbetrag unterstützt. Nochmals ein grosses Dankeschön an den Vorstand der „Gemeinnützigen“. Wir konnten nebst dem traditionellen Grillabend auch noch einen Suppenabend durchführen. Das Wöschhüsi war bis auf den letzten Platz besetzt.Essen im Wöschhüsi Matte
Am 20. Dezember 2013 wird zum Jahresabschluss das Adventsfenster im Wöschhüsi stattfinden, organisiert vom MäC, merci Pesche. Wir freuen uns auf Euch alle.

Roger Stirnemann, Präsident MWV

Auch im 2014 findet der monatliche Höck jeweils am ersten Dienstag im Monat von 14.00 bis 17.00 statt. Marlise und Albert Strüby freuen sich auf viele Gäste. Der erste Höck im neuen Jahr findet am 7. Januar statt.