Der Berner Mattegucker

Peter Widmer

Der Neue im Matte-Lift

Peter Widmer in der LiftkabineSeit rund 42 Jahren lebt der 1951 in der Ostschweiz geborene Peter Widmer in Gümligen. Er arbeitete viele Jahren bei der Haco Gümligen als Betreuer der Migros Filialen. Zudem führte er Degustationen durch. Die letzten fünf Jahre war sein Arbeitsplatz die Empfangsloge, eine Erfahrung, die ihm beim Matte-Lift sicher nützlich ist. Dann, im August 2013 liess er sich frühzeitig pensionieren.
«Meine Frau Kathrin ist zehn Jahre älter als ich, deshalb war es für mich schon lange klar, dass ich mich frühzeitig pensionieren lassen würde. Die gemeinsame Zeit, die ich mit ihr verbringen will, ist mir wichtig.»
«Was machst du in deiner Freizeit?»
«In meiner Freizeit campiere ich, früher hatte ich den Wohnwagen am Bielersee, in Gerolfingen und nun seit acht Jahren in Sugiez. Nebst dem Campieren bin ich leidenschaftlicher Fischer und Kassier des Fischereivereins Wohlensee. Ich spiele Curling beim CC Worb und jassen tue ich seit Jahren mit den gleichen Leuten, das macht mir grossen Spass. Wir beginnen meist früh mit unserer Jassrunde, damit wir noch zusammen essen können, das gemütliche Beisammensein gehört für mich dazu.»
«Hast du da noch Zeit für den Lift?»
«Ja klar», meint er lächelnd. Ich kann natürlich den Einsatz im Lift einen Monat zum Voraus planen und das ist gut so, dann habe ich Zeit für alle andern Tätigkeiten."
Peter wird es nicht langweilig und er geniesst es, seinen Tätigkeiten stressfrei nachzugehen.
«Was gefällt dir am Job des Liftboy?»
«Ich kannte die Matte nicht und es sind für mich alles neue Begegnungen und Kontakte, die ich sehr schätze und auch mag. Es gefällt mir auch, dass so viele unterschiedliche Menschen in diesem Quartier leben.»
«Wie würdest du dich beschreiben?»
«Ich habe gerne Kontakt und ich bin ein freundlicher Mensch. Wütend werde ich ganz selten, denn ich bin eher ein gelassener Erdenbürger, und wenn mich jemand ärgert, ziehe ich mich zurück und werde still. Im Lift ist es ein Vorteil, wenn man gerne zuhört und auch gelassen reagieren kann. Ich spüre auch, wenn jemand sich eine Fahrt erschleichen will, dann reagiere ich ruhig und weise darauf hin, dass der Fahrgast besser die Treppe benutzen soll.»
«Ich frage dich dann beim nächsten Mattegucker in einem Jahr wieder, wie es dir gefällt!»


Viel Erfolg und herzlichen Dank für deine Zeit.